Corporate Blogs: Fehler, die man vermeiden sollte

Bloggen kann für Unternehmen sehr erfolgreich sei. Sei es um eine Community aufzubauen, Produkte und Serviceleistungen zu bewerben, über Produktneuigkeiten zu berichten, die eigene Marke zu stärken oder den Traffic auf der Internetseite zu erhöhen. Auch im gesundheitsmedizinischen Umfeld werden neben Foren auch zahlreiche Blogs betrieben. Mit einem Blog können nicht nur Informationen verbreitet werden, sondern man kann mit Kunden direkt in Kontakt kommen. Ebenso bietet ein Blog die Möglichkeit, auf interessante Veranstaltungen hinweisen und auch darüber zu berichten. Viele Unternehmen betreiben „Themen-Blogs“ und sprechen so ihre Zielgruppen noch gezielter und direkt an. Zusammengefasst: Ein Blog kann ein erfolgreiches Marketing- und Kommunikationsinstrument sein.

Doch ein Blog kann auch zum Misserfolg werden. Welche Fehler man machen kann, haben news aktuell, eine Tochter der Deutschen Presse Agentur (dpa) und Faktenkontor unter dem Titel „Die 10 sichersten Todesurteile für Blogs“ in einer witzigen Grafik zusammengestellt, die mir gefallen hat.

Der Kommentar zum Beitrag von news aktuell:
Wir haben zusammen mit unserem Partner Faktenkontor mal wieder eine feine Infografik veröffentlich: “Die 10 sichersten Todesurteile für Blogs” … Was kann  man alles falsch machen beim Bloggen? Ganz klar: Ausschließlich um sich selbst kreisen, Suchmaschinen ignorieren und Kommentare konsequent unbeantwortet lassen führt dazu, dass ein Unternehmensblog nicht den gewünschten Erfolg erzielt.

BlogsQuelle der Grafik: news aktuell unter
http://www.newsaktuell.de/blog/2015/04/13/die-zehn-grosten-fehler-in-corporate-blogs/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s