Gesundheitsbezogene Webdienste sind von Interesse

Internationale Innovationen im Bereich digitaler Gesundheit sind sehr zahlreich. Einige webbasierte Dienste entstehen auch schon in Deutschland. In der Studie EPatient-Survey 2015 wird deutlich, dass die traditionellen Akteure wie Arzt, Klinik oder Krankenversicherung als Quelle und Orientierungshilfe nach wie vor gesehen werden. Doch die Studie zeigt auch, dass Webdienste in die Behandlung integriert werden sollen.
An erster Stelle steht mit 36% der Wunsch nach Webseiten und Apps, die empfohlen werden und gesprüft sind. 26% wünschen sich eine Online-Gesundheitsakte mit allen Behandlungsdaten gesichert und passwortgeschützt. 16% wünschen sich eine Online-Sprechstunde mit dem behandelnden Arzt über das Internet. Weitere Angaben sind in der folgenden Grafik festgehalten.
Dienste
Quelle: Pressemappe EPatient RSD

http://epatient-rsd.com/wp-content/uploads/2015/05/EPatient_Survey_2015_Pressemappe.pdf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s