Wie bekommt man Follower auf Twitter?

Im Rahmen der Social Media-Aktivitäten kann ein Twitter Account als Nachrichtenkanal sehr hilfreich sein. Nachdem man einen professionellen Twitter Account angelegt hat, kann es dann losgehen. Zehn Beiträge, Tweets, sollte man am Anfang senden; so wird es empfohlen. Diese kann man vorab sehr gut vorbereiten und nach und nach abschicken – im Idealfall mit Hashtag und Bild. Doch dann merkt man schnell, dass dies nicht ausreicht. Um wahrgenommen zu werden, benötigt man Follower. Doch wie generiere ich Follower auf Twitter? Man merkt sehr schnell, dass dies schwierig und zäh werden kann.

Tweepi2Quelle: Tweepi, Screenshot, http://tweepi.com/

Tweepi 3
Wie bekomme ich Follower aus meiner Zielgruppe – und dies gerne kostenlos?

Es gibt eine Reihe von Tools, die einem beim Start helfen. Ich bin auf das Programm Tweepi gestoßen. Ein kostenloses Tool, das einen beim Follower-Management unterstützt und auch gleichzeitig bei der Automatisierung und Analyse. Tweepi ist ein Twitter-Managing-Tool. Über den Twitter Account kann man sich dort registrieren. Ist man einmal eingeloggt, sieht man im Dashboard alle Twitter-Follower-Daten auf einen Blick. Zwei Dinge fand ich gut: Man sieht Twitter. User, denen man folgt, die aber nicht zurückfolgen und man sieht User, denen man nicht folgt, die aber dem eigenen Twitter-Account folgen. Dies ist alles im Dashboard sehr übersichtlich dargestellt. Dies erleichert auch das Management. Hinzukommt noch, dass man mit Tweepi ein gutes Analysetool an der Hand hat.

Follow-Followers: Folge den aktiven Twitter-Followern des Influencers
Der Button „Follow-Followers“ ist dann der Button, der einen unterstützt, wenn man Follower generieren will. Dieser ist hilfreich, um Influenzer zu finden. Man gibt mögliche populäre Namen ein, von denen man ausgeht, dass sie Influenzer in „meiner“ Zielgruppe sind. Wenn man dann auf „Search“ klickt, werden in dem Dashboard alle Follower dieser Person angezeigt. Filtern ist auch möglich: Sprache, Aktualität etc. Dann nimmt man die aktivsten Nutzer und folgt Ihnen erstmal. Die Chancen stehen gut, dass einige auf das Twitter-Profil gehen und dem eigenen Account folgen. Dabei, so die Tipps, sollte man gerade am Anfang vielen folgen, um so die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass dem eigenen Twitter-Account gefolgt wird. Wichtig ist: Es wird eine Reihe von Usern geben, die nicht folgen werden. Damit kein unausgewogenes Verhältnis entsteht zwischen „Folge ich“ und „Follower“ und der eigene Account „gepflegt“ aussieht, sollte man nach ein paar Tagen diese wieder löschen, d.h. „entfolgen“. Dies geht schnell im Dashboard.

Einfach mal reingehen und kostenlos registrieren unter http://tweepi.com/

Weitere Twitter-Tools unter http://t3n.de/news/beste-twitter-tools-421809/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s