LinkedIn und XING im B2B: Plattformen unter der Expertenlupe

LinkedIn oder XING? Welche der Business-Kanäle ist eine geeignete Plattform für das Marketing? Stefan Huber hat in seinem Beitrag „Content Marketing Trends 2019“ Experten zu diesem Thema befragt. Das Ergebnis zeigt, dass beide Social Media-Plattformen spannend im B2B sein können, wenn sie optimal im Rahmen einer Marketing- und Kommunikationsstrategie eingesetzt werden.

Was sagen die Experten? Robert Weller, Klaus Eck, Su Franke

 

Robert Weller
Für Robert Weller ist LinkedIn derzeit die Plattform mit Potential. LinkedIn bietet Marken als auch Mitarbeitern die Chance, gesehen und gehört zu werden. Für ihn ist LinkedIn ist eine wertvolle Ergänzung in der Marketing- und Kommunikationsstrategie. Der Erfahrungsaustausch, das Teilen von News und das nachhaltige Positionierung von Themen kann dazu führen, dass Unternehmen als Experten wahrgenommen werden.

Klaus Eck
Für Klaus Eck ist LinkedIn zu einem Konkurrenten für Facebook geworden. LinkedIn schafft als Plattform Anreize, um hochwertigen Content zu erzeugen. Dabei handelt es sich bei LinkedIn um businessrelevante Inhalte. Für Unternehmen, die auf „Owned Media“ setzen und nicht auf „Paid Media“ bietet LinkedIn, so Klaus Eck, einen entsprechenden Rahmen. XING, so Klaus Eck, stieß auf dem Kommunikationskongress 2018 auf großes Interesse mit Blick auf das Personal Branding. Unternehmen setzen auf ihre Mitarbeiter als Corporate Influencer. Diese agieren als Markenbotschafter. Für Klaus Eck lohnt sich XING auch im Content Marketing. Beiträge, die spannend sind, werden über den XING-Newsletter an zahlreiche Abonnenten versendet. Eine Chance, die Unternehmen gut in ihrer Kommunikationsstrategie nutzen können.

Su Franke
Für Su Franke ist LinkedIn der „Content Superstar“. Die Inhalte auf LinkedIn haben einen hohen Mehrwert und sind businessrelevant. Unterhaltung und kreative Ablenkung sind nicht typisch für diese Plattform. Die Inhalte sind nah an den Personen und Netzwerken. Sie glaubt, dass mit dem neuen Kampagnen Manager LinkedIn das Content Marketing erobern wird. Für Su Franke ist XING stark im regionalen Fachgruppenbereich und im Eventbereich zu sehen. Auch können relevante Branchen- News abonniert werden. Für sie geht es bei XING vor allem um bestehende Communities, deren Events und Newsletter, die durch eine gute Öffnungsgrate punkten.

Fazit
Ein Unterscheidungsmerkmal ist zunächst, dass LinkedIn für internationale Unternehmen relevanter ist und XING im DACH-Raum bei vielen kleineren Unternehmen eine große Akzeptanz genießt. Beide Businesskanäle haben Ihre Vorteile und können im B2B genutzt werden. LinkedIn besticht nicht nur als Nachrichtenquelle und berufliches Netzwerk, sondern als ein „Content-Superstar“. B2B-Themen finden auf LinkedIn eine perfekte Plattform. XING punktet im Personal Branding und mit seinem Eventtool sowie dem Newsletter. Beide Plattformen können für B2B Unternehmen wertvoll sein.

Zum Beitrag
Wie werden sich Facebook, Instagram, LinkedIn, XING, Twitter, YouTube und Google verändern? Werden Alexa, Siri und Co. gar das Ende des Smartphones einläuten? Sind Influencer wirklich auf Talfahrt? Und steigt das „Bullshit-Volumen“ auf all den Kanälen an?  Digital- und Medien-Experten wie Klaus Eck, Julian Graf, Kataria Hagstedt, Thomas Hutter, Nicolas Leuenberger, Konrad Weber und Robert Weller wagen einen Blick in das Jahr 2019. Einfach hier klicken, wer mehr erfahren möchte.


Quelle, Titelbild, https://pixabay.com/de/netzwerk-sozial-vernetzung-3435578/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s