Ein Leitfaden: E-Mail-Marketing und DSGVO

Auch nach Inkrafttreten der DSGVO im Mai hat E-Mail-Marketing in Form von Werbemails und Newslettern nichts an Attraktivität verloren. Diese Marketingform ist noch immer äußerst effektiv wie Studien und Zahlen belegen und vor allem kostengünstig. Doch immer noch bestehen bei Unternehmen Unklarheiten über die rechtlichen Voraussetzungen. So ist der aktuelle Leitfaden der IT-Recht-Kanzlei München sehr…

Wie verwende ich E-Mail-Adressen DSGVO-konform im Online-Marketing?

Am 25. Mai 2018, tritt die DSGVO unmittelbar in Kraft. Neue Regelungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung betreffen auch das Online-Marketing. Die DSGVO schützt insbesondere personenbezogene Daten, darunter fallen auch E-Mail-Adressen. Es sind vor allem die personalisierten Adressen, die eine „betroffene“ Person identifizieren können, die schützenswert sind. Betroffen sind E-Mail-Adressen, die einen „klaren“ Namen führen. In der Vergangenheit…

DSGVO und Arztpraxen: Was ist ab dem 25. Mai 2018 zu beachten?

Mit der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gelten ab dem 25. Mai 2018 neue Vorschriften beim Datenschutz. Die DSGVO bringt neue Anforderungen und zusätzliche Pflichten für Praxen. Zudem werden Verstöße härter sanktioniert. Schon heute erfüllen viele Praxen den Datenschutz. Nach der DSGVO  sind auch Praxen verpflichtet, die datenschutzrechtlichen Regelungen beispielsweise gegenüber den Aufsichtsbehörden nachzuweisen. Auch kommen neue…

DSGVO: Einwilligung und Kopplungsverbot wird durch Guidelines der Art. 29-Datenschutzgruppe verschärft

Die Art. 29-Datenschutzgruppe hat am 11. April 2018 die Guidelines zum Thema „Einwilligung“ überarbeitet. Dabei wird der Umgang mit dem Kopplungsverbot und die Verwendung von personenbezogenen Daten strenger ausgelegt. Diese Guidelines sind noch nicht verpflichtend. Doch sie könnten Maßstab werden nach dem 25. Mai 2018, wenn die EU-DSGVO unmittelbar in Kraft tritt. Guidelines on transparency…

Rechtskonforme Einwilligungserklärung gemäß DSGVO

Wer personenbezogene Daten erhebt, verarbeitet oder nutzen möchte, braucht dafür eine Rechtsgrundlage. Entweder muss die Verarbeitung auf einer gesetzlichen Grundlage erfolgen oder ausdrücklich erlaubt werden. Dies heißt, vor Beginn der Datenverarbeitung ist eine Einwilligung der betroffenen Person notwendig. Nicht alle Einwilligungen sind DSGVO-konform. Wenn Einwilligungserklärungen nicht den gesetzlichen Anforderungen entsprechen, sind diese ungültig. Dies kann…

EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und E-Mail-Marketing

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat auch Auswirkungen auf die Online-Marketing-Aktivitäten – so auch auf das E-Mail-Marketing. Ab dem 25. Mai 2018 gelten für alle Unternehmen, bzw. Absender von Online-News neue verbindliche Bestimmungen. E-Mail-Marketing muss dann DSGVO konform gestaltet werden. Mit der DSGVO werden neue Regeln aufgestellt. Zum einen muss der Nachweis der Einwilligung gespeichert und zum…

EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) betrifft auch Marketing, Kommunikation und Social Media

Von der neuen EU Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die ab dem 25. Mai 2018 europaweit in Kraft tritt, werden die Anforderungen an den Datenschutz erhöht und bei Verstößen können die Aufsichtsbehörden empfindliche Geldbußen verhängen. Gleichzeitig mit der DSGVO tritt das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) in Kraft. Das BDSG regelt den Datenschutz allerdings nur soweit wie die DSGVO vorsieht, dass…